Meine Seele hat es eilig – My soul is in a hurry

Gedicht

Poem

Frank Henning
Frank HenningRitz
The first step in solving any problem is recognizing there is one.
Der erste Schritt bei der Lösung eines Problems ist zu Erkennen, das eins existiert.

Creative Commons License
Work by Frank Henning Ritz is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License.

Image: Pixabay

Vorwort meiner 21 Episoden zu klarem Verstand, die nun bald folgen werden.

Ich habe mich entschieden dieses Vorwort zu nehmen. Es hat nichts mit den folgenden 21 Themen (oder Episoden) zu tun, jedoch ist eine gewisse gemeinsame Distanz zu Elementen die er beschreibt und eine Unvergänglichkeit in den Aussagen als gemeinsames Wertesystem zu betrachten.

Ich widme dies meiner Liebe und den Menschen mit klarem Verstand, die nach Wahrheit und Essenz suchen.

Preface of my 21 episodes about clear mind, that will follow soon.

I have decided to take this preface. It has nothing to do with the following 21 topics (or episodes), but there is a certain common distance to elements he describes and that to consider an imperishability in the statements as a common value system.

I dedicate this to my love and the clear minded people who seek for truth and essence.

Deutsch

Meine Seele hat es eilig

Ich habe meine Jahre gezählt und festgestellt, dass ich weniger Zeit habe, zu leben, als ich bisher gelebt habe.

Ich fühle mich wie dieses Kind, das eine Schachtel Bonbons gewonnen hat: die ersten isst sie mit Vergnügen, aber als es merkt, dass nur noch wenige übrig sind, begann es, sie wirklich zu genießen.

Ich habe keine Zeit für endlose Konferenzen, bei denen die Statuten, Regeln, Verfahren und internen Vorschriften besprochen werden, in dem Wissen, dass nichts erreicht wird.
Ich habe keine Zeit mehr, absurde Menschen zu ertragen , die ungeachtet ihres Alters nicht gewachsen sind.
Ich habe keine Zeit mehr, mit Mittelmäßigkeiten zu kämpfen.
Ich will nicht in Besprechungen sein, in denen aufgeblasene Egos aufmarschieren.
Ich vertrage keine Manipulierer und Opportunisten.

Mich stören die Neider, die versuchen, Fähigere in Verruf zu bringen, um sich ihrer Positionen, Talente und Erfolge zu bemächtigen.
Meine Zeit ist zu kurz um Überschriften zu diskutieren. Ich will das Wesentliche, denn meine Seele ist in Eile. Nur wenige Süssigkeiten in der Packung verbleiben noch.

Ich möchte mit Menschen leben, die sehr menschlich sind. Menschen, die über ihre Fehler lachen können, die sich nichts auf ihre Erfolge einbilden. Die sich nicht vorzeitig berufen fühlen und die nicht vor ihrer Verantwortung fliehen. Die die menschliche Würde verteidigen und die nur an der Seite der Wahrheit und Rechtschaffenheit gehen möchten. Es ist das, was das Leben lebenswert macht.

Ich möchte mich mit Menschen umgeben, die es verstehen, die Herzen anderer zu berühren; Menschen, die durch die harten Schläge des Lebens lernten, durch sanfte Berührungen der Seele zu wachsen.

Ja, ich habe es eilig, ich habe es eilig, mit der Intensität zu leben, die nur die Reife geben kann.

Ich versuche, keine der Süßigkeiten, die mir noch bleiben, zu verschwenden. Ich bin mir sicher, dass sie köstlicher sein werden, als die, die ich bereits gegessen habe.

Mein Ziel ist es, das Ende zufrieden zu erreichen, in Frieden mit mir, meinen Lieben und meinem Gewissen. Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt, wenn du erkennst, dass du nur eins hast.

(Mario de Andrade (San Paolo 1893-1945); Dichter, Schriftsteller, Essayist und Musikwissenschaftler)

English

My soul is in a hurry

I have counted my years and realized that I have less time to live than I have lived so far.

I feel like this child, that received a box of candies: after fast indulging the first ones, all the sudden realizing, that there are not so many left, and those should be better appreciated and truly enjoyed.

I do not have time for endless gatherings where statutes, rules, processes, and internal regularities are discussed, knowing, that nothing will be achieved.
I don’t have time anymore to bear absurd people, who despite their age have not grown.
I don’t have time anymore to fight the mediocrity.
I don’t want to participate in conversations, where inflated egos are parading.
I can’t stand manipulators and opportunists.

I am annoyed by those envious people, who seek to discredit the most able, in an attempt to take over their position and seize their talent and success.
My time is too short to discuss headlines. I’m aiming for the essential, as my soul is in a hurry – not so many candies left.

I like to live with humans, who are very humane. Humans, who can laugh about their mistakes and are not terribly conceited about their success. Humans, who don’t feel prematurely appointed and humans, who take responsibility. Humans, who defend human dignity and who are willing to stand for the truth and uprightness. It is that, what makes a life worth living.

I want to surround myself with people, who understand, how to touch the hearts of others. People who have learned through life’s hard punches to grow by tender touches of the soul.

Yes indeed – I’m in a hurry. I’m in a hurry to live with the intensity only maturity can offer.

I try not to waste any of the sweets, which are still left. I’m sure, that they will be even more delicious, than those, I already enjoyed.

It is my goal to reach the end – contended – in peace with myself, my loved ones and my conscience. We have two lives and the second begins when you realize that you have only one.

(Mario de Andrade (San Paolo 1893-1945); translated from the German text)

2019-01-30T19:41:38+00:00January 30th, 2019|